FC Bayern will Javi Martinez - scheitert es an der hohen Ausstiegsklausel?

Es ist das wohl heißeste Wechsel-Thema in diesem Sommer beim FC Bayern. Javi Martinez, Chefstratege des spanischen Erstligisten Athletic Bilbao. Der 23-jährige, frischgebackene Europameister wird schon längere Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Diese Woche bezogen dann auch erstmalig Offizielle des FC Bayern Stellung zu diesem Thema. 

 

Matthias Sammer etwa auf seiner Präsentations-Pressekonferenz:

"Grundsätzlich hat dieser Spieler die Qualität. Qualität, die nichts kostet, ist am Ende nicht so viel wert. Deswegen kostet er auch etwas. Hier sitzen Menschen, die dem Verein gegenüber eine Verantwortung haben. Verrückte Sachen kann man immer machen, aber keine unvernünftigen. Ich kenne diesen Spieler gut. Ich sollte ihn aber noch sehr gut kennenlernen. Die Verantwortlichen, die den Spieler schon länger gesehen haben, schätzen ihn als sehr sehr gut ein. Warten wir es doch einfach mal ab."

Auch Trainer Jupp Heynckes sprach offen über das Interesse an dem Spieler:

"Es ist ja kein Geheimnis, dass wir mit der Agentur von Javi Martinez gesprochen haben. Ich habe außerdem mit dem Präsidenten von Bilbao gesprochen, der zufällig damals mein Spieler war. Allerdings weiß ich wie die Basken ticken. Sie beharren auf die Ausstiegsklausel, aber es ist auch klar das der FC Bayern diese Ausstiegsklausel nicht bezahlen wird. Hoffnung hat man immer, aber das ist sicher nicht so einfach."

4.7.12 21:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen