Staatsanwaltschaft kündigt Ermittlungen gegen FC Bayern an

Im Zuge der Gerichtsverhandlung gegen den ehemaligen Bayern-Verteidiger Breno wird nun auch gegen den FC Bayern ermittelt. Wie Breno dem Gericht mitteilte, habe er regelmäßig Schlaftabletten in größeren Mengen aus dem Medizinschrank des deutschen Rekordmeisters entwendet: „Von dem Medikament habe ich immer eine Packung zu Hause gehabt, die ich mir aus der medizinischen Abteilung des Clubs einfach mitgenommen habe.”

Daraufhin kündigte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den FC Bayern an. Es gehe um Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz, kommentierte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft den Vorfall.

Der FC Bayern hat diese Vorwürfe vehement zurückgewiesen: „Diese Aussagen entbehren jeglicher Grundlage. Grundsätzlich gibt es beim FC Bayern keine Schlafmittel", kommentierte der ehemalige Sportdirekter Christian Nerlinger diese Thematik. Mediendirektor Markus Hörwick bekräftigte diese Aussage mit den Worten: „Es bleibt bei dieser Aussage."

4.7.12 15:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen